Basiskurs


Dauer: ca. 1 1/2 Tage
Beginn: Samstags 14.00 Uhr
Ende: Sonntags etwa 17.00 Uhr
(Das Kursende kann, je nach Teilnehmerzahl, variieren.)
Kosten: 150€

Das Ziel dieses Kurses ist es, Grundlagen zu entwickeln für eine direkte und respektvolle Kommunikation zwischen Mensch und Tier.
Das wird erreicht durch auf einander aufbauende Übungen, die die Aufmerksamkeit schulen und die unterschiedlichen Wahrnehmungskanäle öffnen.
Eine aufgeschlossene, offene und aufnahmebereite Einstellung erleichtert das Erlernen dieser telepathischen Kommunikationsweise.
Auch Ihre Fähigkeit zur inneren Ruhe, Entspannung und Freude an der neuen Art der Verständigung beeinflussen die Empfangsbereitschaft.



Der erste Tag:
Alle einführenden Übungen, die wichtig sind zum Erlernen der nonverbalen Tierkommunikation werden zunächst mit menschlichen Partnern gemacht, um durch ein gutes Feedback und Gespräche Sicherheit zu erlangen.
Im ersten Schritt lenken wir unsere Aufmerksamkeit auf unbewusste, bereits erlebte Kommunikation mit einem Tier.
In Dialogen vergrößern wir unsere Aufnahmebereitschaft und erüben das konzentrierte aufmerksame Zuhören und das vorurteilsfreie Annehmen des Gehörten.
Durch das Fokussieren auf ein bestimmtes Thema lernen wir das Kreisen störender Gedanken so weit wie möglich ein zu dämmen.
Mit diesem ersten Teil schaffen wir schon eine gesteigerte Wahrnehmungsfähigkeit für die nonverbale Tierkommunikation.
Wir lernen dabei die unterschiedlichen Kanäle der Verständigung kennen und auch, mit den eigenen Blockaden um zu gehen.
Zum Abschluss des ersten Teils gibt es eine Einführung in die wichtigsten Grundregeln der telepathischen Tierkommunikation und eine geführte Tiermeditation, bei der wir uns in ein Tier hinein versetzen und das Leben aus der Sicht und der Perspektive des Tieres erfahren.


Der zweite Tag:
Wir verstärken unsere Wahrnehmungskanäle mit weiteren Übungen und erlernen, innerlich ruhiger und gelassener zu werden.
Wir schulen unsere Vorstellungskraft und erweitern die Aufnahmebereitschaft.
Wir lernen, offen zu sein für Bilder, Gefühle, physische Sinneseindrücke, Empfindungen und verbale Mitteilungen, die die Tiere uns alle übermitteln können.
Die Fragen, die bei diesen Übungen kommen, werden so gut wie möglich und ausführlich behandelt.
Dann beginnen wir schon mit den Gruppenkommunikationen als Übungen mit einigen der anwesenden Tiere oder mit eigenen Tieren auf mitgebrachten Fotos.
Die restliche Kurszeit verbringen wir mit gemeinsamen Tierkommunikationen.
Je nach Teilnehmerzahl kann diese Zeit stark variieren.
Für die Kursteilnehmer ist es immer wieder interessant zu erleben, wie verschieden die Tiere sind und dass sie ganz ähnliche Charaktereigenschaften haben wie wir Menschen – Humor, Weisheit, Lebensfreude ......

Tiere können nach vorheriger Absprache mitgebracht werden.
Von Tieren, die noch nicht über längere Zeit ruhig bleiben können, können Sie für die Kommunikation gerne Fotos mitbringen.

Bitte bringen Sie Schreibmaterial für Notizen mit.

Vor der Teilnahme am Basiskurs empfehle ich das Buch „Gespräche mit Tieren“ von Penelope Smith.